🎧Stardust ruft Terra Nr. 104 – Nur ein Greenhorn – William Voltz

Heute spreche ich in meinem Perry Rhodan Reread Podcast Stardust ruft Terra ĂŒber den 104. Band der Heftromanserie. Mit „Nur ein Greenhorn“ erzĂ€hlt William Voltz die Geschichte des jungen Mannes John Edgar Pinter der Hals ĂŒber Kopf in ein galaktisches Verbrechen stolpert. Wie er sich daraus wieder befreit und was es am Ende des Tages mit Gigantsuperzart auf sich hat, erfahrt ihr in diesem Podcast. 

Wenn ihr mehr ĂŒber den Weltendieb oder Stardust ruft Terra erfahren wollt, besucht den Blog. Den Link findet ihr in den Shownotes. Wenn ihr Feedback oder eure Meinung mitteilen wollt, schreibt einen Kommentar im Blogpost oder schreibt eine Mail an stardustruftterra@weltendieb.com. Ihr findet mich natĂŒrlich auch auf allen gĂ€ngigen Sozialen Netzwerken. Am einfachsten gelingt euch das ĂŒber Twitter

Einen Überblick ĂŒber alle veröffentlichten Folgen des Stardust ruft Terra Podcast findet ihr unter diesem Link. Solltet ihr bei Hören dieser Episode Lust auf andere Perry Rhodan Podcasts bekommen haben, dann schaut auf jeden Fall im WarpCast vorbei und auch bei den Freunden des Radio Freies Ertrus. Die Intromusik stammt vom KĂŒnstler  Sergey Cheremisinov. Der Song heißt Jump In Infinity und unterliegt der Creative Common Lizenz (CC BY-NC 4.0).

FĂŒr das Podcastlogo danke ich Bianca Uhlen, die mir bei der Gestaltung mit Rat und Tat zur Seite stand.

Ihr könnt uns finanziell auf Steady unterstĂŒtzen. Dadurch bekommt ihr zeitexklusiven Zugriff auf Podcastfolgen und andere Boni. Alle Podcasts des Weltendieb bleiben frei verfĂŒgbar. Alle weiteren Informationen findet ihr unter diesem Link

Wenn ihr #PaxTerra Sticker haben wollt, schickt eine Email an info@weltendieb.com. Vergesst dabei aber nicht eure Adresse.

2 Kommentare

Kommentieren →

Hey Chris, danke fĂŒr die Folge! Netter Roman, auch wenn er nicht zu meinen Favoriten von Voltz zĂ€hlt. DafĂŒr hat der Mann einfach zu viele richtige Banger geschrieben.

In der Chronik steht, dass Voltz eine Zeit lang unbedingt Western schreiben wollte. Der Verlag schob dem aber einen Riegel vor, da man wollte, dass er sich auf Perry Rhodan und Science Fiction konzentriert. Vermutlich hĂ€tte er diese Geschichte also lieber mit einem anderen Setting geschrieben. Ich denke aber, eine Geschichte, in der man einen amerikanischen Ureinwohner statt eines Aliens zum Freund macht, indem man ihn nach Nikotin sĂŒchtig macht, wĂ€re schlecht gealtert. Schon in diesem Setting hat dieser Part fĂŒr mich GeschmĂ€ckle.

Kommentar verfassen